header.jpg

 

 

Rudolf Schäfer (Mitte) übergibt eine Spende in Höhe von EUR 1.370,00 an den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates. Das Geld stammt aus der Summe der Geldspenden statt Geschenken zu seinem 80. Geburtstag am 04. März 2016. Links daneben freut sich auch Pfarradministrator Dr. Virginijus Grigutis.

 

Der Rückgang der Kirchensteuereinnahmen hat bereits vor Jahren zu einer stetigen Reduzierung der jährlichen Zuschüsse durch das Bistum  für unsere Kirchengemeinde geführt. Nur über ehrenamtliches Engagement vieler Gemeindemitglieder ist die Materialerhaltung unserer Gebäude finanziell gesichert. Natürlich ist dies kein ausschließliches "Hüttenfelder Problem" und so hat der Bischof von Mainz im April 2005 die Bonifatius-Stiftung, als nachhaltige Vorsorge für die Kirchengemeinden, mit einem Startvermögen von € 30.000,00  gegründet. Die Bonifatius-Stiftung dient als Dachstiftung für die Kirchengemeinden die weder über das große Geld einer eigenen Stiftung noch über die Zeit und einem qualifizierten Team für ein unbekanntes Geschäftsfeld verfügen. In unserem Fall ist es besser, durch eine Zustiftung die Effizienz einer bestehenden Organisation für die eigenen Ziele zu nutzen. Um unser Gebäude, Kirche und Pater-Delp-Zentrum weiterhin dauerhaft zu erhalten müssen wir, die Kirchengemeinde, den wesentlichen Teil der Kosten selbst aufbringen. Somit hat der Verwaltungsrat die Kirchenstiftung gegründet um für zukünftig auftretende Schäden an den Gebäuden einen dauerhaften Kapitalstock zu bilden. Unter dem Dach der Bonifatius-Stiftung wurde die Pfarr-Stiftung Herz-Jesu-Hüttenfeld mit Datum vom 29.05.2006 durch die Bischöfliche Kanzlei bestätigt. Die Überweisung der ersten Rate über € 5.000,00  erfolgte mit dem historischen Datum 06.06.2006. Natürlich sind sich unsere Verwaltungsräte bewusst, dass eine Stiftung erst sinnvoll ist, wenn genügend Stiftungskapital vorhanden ist. Unter Stiftungsfachleuten werden deshalb Stiftungen, die über keinen ausreichenden finanziellen Kapitalstock verfügen, als "Känguruh Stiftungen" bezeichnet. Will heissen: "Grosse Sprünge, aber nichts im Beutel". Dies soll natürlich nicht so werden. Deshalb wird in unserer Gemeinde in den nächsten Jahren manches, was liebens- und wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig ist, zurückstehen müssen, um einen Kapitalstock zum Erhalt unserer kirchlichen Gebäude für die nachkommenden Generationen aufzubauen.

Jederzeit sind Zustiftungen zur Pfarr-Stiftung Herz-Jesu möglich. Damit können auch Sie der Gemeinde beim Aufbau des Stiftungsvermögens durch Ihre Zustiftung helfen. Unsere Pfarrstiftung bietet Sicherheit, Vermögen über Generationen für den durch uns festgelegten Zweck zu sichern und nachhaltig zu fördern. Nur Erträge dürfen für den Stiftungszweck verwendet werden. Das Stiftungskapital wird nicht angetastet.

Dies wären dabei Ihre Vorteile:

  •  Das von Ihnen zugestiftete Kapital bleibt dauerhaft erhalten

  •  Ihre Zustiftung bleibt in der Stifterliste, auf Wunsch mit Ihrem Namen, verbunden

  •  Nur die erwirtschafteten Erträge dürfen zum Erhalt unserer Pfarrkirche und des Pater-Delp-Zentrums

      verwendet werden       

  •  Ihre Zustiftung kann Ihnen erhebliche Steuervorteile bringen. Für Zuwendungen an gemeinnützige Stiftungen hat am 21.09.07 der Bundesrat das "Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements" verabschiedet. Es tritt rückwirkend zum 01. Jan. 07 in Kraft.

Neben Bar-Spenden/Zustiftungen in jeder Höhe kann die Stiftung auch Sachspenden und Vermögen in sonstiger Form entgegennehmen, soweit eine sinnvolle satzungsgemäße Zweckverwirklichung mit vertretbarem Aufwand von der Stiftung sichergestellt werden kann.

Erhöhung der Absetzbarkeit von Zuwendungen in das Grundstockvermögen einer Stiftung von € 307.000,00 auf € 1.000.000,00 über einen Zeitraum von 10 Jahren. Die Zustiftung muß nicht mehr im Gründerjahr erfolgen. Bei Verheirateten kann der Betrag pro Ehegatte geltend gemacht werden.

Zusätzlich:

Anhebung der Höchstgrenze für den Spendenabzug auf 20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte. Dieser Spendenabzug ist unbegrenzt vortragsfähig. Dies ist von Vorteil, wenn die Zuwendung in einem einkunftsschwachen Jahr geleistet wurde. Bei Verheirateten kann der Abzug pro Ehegatte geltend gemacht werden.  

Je größer das Stiftungsvermögen, um so höher ist der Betrag, der aus den Erträgen zum Erhalt unserer Herz-Jesu-Kirche und dem Pater-Delp-Zentrum verwendet werden kann.

Wer möchte, dass seine Kinder und Kindeskinder noch in Kirchen und den für das Gemeindeleben notwendigen Gemeinderäumen zusammen kommen, muss sich für unsere Pfarr-Stiftung interessieren.

Die frühere Landtagsvizepräsidentin, Helga Hammer, sagte: "Die Bonifatius-Stiftung ist eine Art Lebensversicherung für die Zukunft unseres Glaubens und unsere Pastoral".

Tun Sie Gutes und Sie können dabei auch noch Steuern sparen!

Neue Informationen zur Pfarrstiftung (Stand November 2015)

Die Erträge aus der Pfarrstiftung beliefen sich im Jahr 2014 auf immerhin schon 4.682,00 EURO. Unserem mittelfristigen Ziel ca. 50 % der Materialerhaltung für Kirche und Pater-Delp-Zentrum durch die Erträge aus der Pfarrstiftung zu bestreiten sind wir deutlich näher gekommen. Nur so sind die pfarrlichen Immobilien, insbesondere unser Pater-Delp-Zentrum dauerhaft zu erhalten. Der Matrialerhalt unserer Gebäude mit einem Brandversicherungswert von 3,2 Mio. EURO muss mit jährlich 10.000,00 EURO veranschlagt werden.

Grabpflege für Stifter

Die Stiftungssatzung läßt es zu das Grab des Stifters und seiner nächsten Angehörigen zu pflegen und sein Andenken zu ehren. Das heißt, bei einer Spende von 20.000,00 EURO übernimmt die Pfarrstiftung aus einem Teil der jährlichen Erträge die Grabpflege über die gesamte Laufzeit des Grabes. Der Spender tut Gutes für unsere Sparstiftung, die Pfarrstiftung stellt die Grabpflege über die gesamte Laufzeit sicher.

Konnte ich Sie begeistern? Mit jeder Spende, sei es bei der einmal im Monat durchgeführten Kollekte in der Kirche, einer Geldspnde in bar oder einer Überweisung auf unser Spendenkonto tragen Sie zum Vermögen bei, dass auch unsere nachfolgenden Generationen in die Lage versetzen wird unsere schöne Herz-Jesu-Kirche nebst Pater-Delp-Zentrum zu erhalten und mit Leben zu erfüllen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Mitgliedern des Verwaltungsrates unserer Herz-Jesu- Gemeinde. Den umgehenden Erhalt einer Spendenquittung sichern wir Ihnen zu.

                        Spendenkonto:     Volksbank Darmstadt - Südhessen eG 

                                                      IBAN: DE66 5089 0000 0008 9485 26

                                                      BIC:   GEN0DEF1VBD

                                                      Verwendungszweck: Pfarr-Stiftung-Herz-Jesu

Abschließend möchten wir unseren Dank aussprechen an alle, die wann, wo und wie auch immer dazu beigetragen haben, daß wir in ca. 10 Jahren "Pfarr-Stiftung Herz-Jesu-Hüttenfeld" schon so weit gekommen sind. Machen wir weiter so getreu dem Spruch:"Beten ersetzt nicht tun, tun ersetzt nicht beten", dann schaffen wir auch mit Ihrer Hilfe die oben angesprochenen 50 %.

R. Schäfer

 

Joomla templates by a4joomla